Unter "unser Verein" gibt es eine neue Rubrik "Aus der Schatztruhe". Da werden mit und mit alte Zeitungsberichte über unseren Billardsport zu finden sein.

 

Und auch der

 

Humor      03.11.17 

 

im Billardsport kommt

nicht zu kurz.

Genaue Uhrzeit
Jahreskalender

Hier erscheinen aktuelle Info´s und Termine zur laufenden Saison 2014/15

14.03.2015  Pokalendspiel

 

Nachdem die Mannschaftsmeisterschaft bis auf die Endrunde beendet ist, kann nun auch das Pokalendspiel 2014/15 ausgetragen werden.

 

Es findet statt am Dienstag 31.03. 2015 ab 19Uhr in Stolberg Büsbach. Es ist diesmal wieder ein Endspiel zwischen 2 Mannschaften eines Vereins. In das Endspiel eingezogen sind die Mannschatfen Büsbach 1 und Büsbach 2.



 

23.03.2015











In Gedenken an unseren Billardfreund Franz Mays vom BSC Oberröthgen der am 12. März 2015 verstorben ist. 

Termine der Endrunde

14.03.2015

 

Nun stehen die Termine für die Endspiele und Endspielorte fest. Die Spiele werden auf neutralen Brettern in nur einem Spiel ausgetragen, es gibt kein Rückspiel. Die Wertung erfolgt wie die gespielten Partien in der bisherigen Runde.

 

Dorff 2 - Merkstein 1              Do. 19.03 in Hastenrath    206.5 : 290.8

Nothberg 1 - /Merkstein 1      Di. 24.03 in Bohl                261.3 : 215.3

Dorff 2 / Nothberg 1               Fr. 27.03. in Dürwiß          250.8 : 298.7

11.03.2015


Die Spiele der Mannschaftsmeisterschaft sind nun beendet und alle Plätze vergeben. Dazu allen Mannschaften Herzlichen Glückwunsch, zum Einen für die sportlichen und spannenden Spiele, zum Anderen für die Erfolge und zum Teil hervorragenden Einzelergebnissen.


Die 3 Sieger der Klassen 1-3, Dorff 2, Merkstein 1 und Nothberg 1 spielen nun noch einmal eine Endrunde auf neutralen Brettern. Die Termine werden gerade abgeklärt, die Spiele finden aller Wahrscheinlichkeit nach in der letzten Märzwoche statt. Pro Mannschaft sind das noch einmal 2 Spiele die auf 3 Spielabende verteilt werden. 

11.03.2015

Klasse 2: Dorff 2 vor Bohl 1

In der Klasse 2 fiel die Entscheidung zu Gunsten von Dorff 2 mit 1590 %Punkten am letzten Spieltag, Dürwiß 1 wurde Dritter mit 1515 %Punkten. Beide Mannschaften lagen vor dem letzten Spiel fast Punktgleich an der Spitze, Dorff war jedoch nicht nur Dank der hervorragenden Leistung von U. Haller (90 Ballen in 10 Aufn!) im direkten Duell erfolgreicher.

Bohl 1 rutschte dadurch noch mit 1520 %Punkten auf den Zweiten Platz, Dorff 3 wurde Vierter mit 1360 %Punkten.


       
1. Dorff 2 1590 6
2. Bohl 1 1520 6
3. Dürwiß 1 1515 6
4. Dorff 3 1360 6

05.03.2015

Klasse 3: Nothberg 1 vor Bohl 2

Auch in der Klasse 3 sind nun alle Spiele beendet. Hier siegte Nothberg 1 mit 1533.8 %Punkten  vor Bohl 2 mit 1530.8 %Punkten. Auf den Plätzen 3 und 4 folgen Merkstein 2 mit 1507.8 und Büsbach 2 mit 1277.6 %Punkten.

Wie hauchdünn das Ergebnis zwischen Nothberg und Bohl ist sieht man an diesen Zahlen, der Vorsprung von Nothberg beträgt gerade einmal 2 Ballen Freie Partie oder 0.6! Ballen Dreiband. Und das auf die gesamte Meisterschaft bezogen, das war Spannung bis zum letzten Spieltag. 


                                        Punkte          Spiele

1. Nothberg 1 1533.8 6
2. Bohl 2 1530.8 6
3. Merkstein 2 1507.6 6
4. Büsbach 2 1277.6 6

 

(Die Billardfreunde aus Nothberg bedanken sich bei ihren Gegnern für die spannenden und fairen Spiele und gratulieren allen nochmals) 

01.03.2015

Klasse 1: Merkstein 1 siegt vor Büsbach 1

In der Klasse 1 sind alle Spiele beendet. Sieger wurde Merkstein 1 mit 1688 %Punkten vor Büsbach 1 mit 1675 %Punkten. Das sind umgerechnet auf die theor. zu spielende Gesamtballenzahl aller 6 Spieltage von Büsbach gerade einmal 12 Ballen, also denkbar knapp.

Dritter wurde Dorff 1 mit 1497 % Punkten vor den Vereinskameraden Dorff 4 mit 1423 % Punkten.


Punkte Spiele
1. Merkstein 1 1688 6
2. Büsbach 1 1675 6
3. Dorff 1 1497 6
4. Dorff 4 1423 6

24.02.15


Ab dem 25.02. bis zum 09.03. rollen die Kugeln wieder, die Karnevalspause ist vorbei. Ich wünsche allen viel Erfolg für den letzten Spieltag.

09.02.15

 

Der aktuelle Zwischenstand zum 7. Spieltag und weiter geht es mit den Spielen ab dem 24.02.15.

 

Bis dahin allen eine schöne, aber vor allem eine Karnevalszeit ohne Erkältung ...

 

 

Der BC Dorff berichtet:

30.01.15


"Jugendarbeit in Dorff: Unsere 12jährige Leonie wird an der Deutschen Jugendmeisterschaft Anfang April in der Klasse U15 teilnehmen. Wir haben mittlerweile 10 Kinder/Jugendliche im Verein."


Das Turnier ist vom 10.04.2015 (12:00 Uhr) - 11.04.2015 in der 

ENSE-Schule

Brüder Grimm Str. 4

Bad Wildungen


...Na dann wünschen wir Leonie viel Erfolg und den Billardfreunden aus Dorff reiche Ernte beim Thema Jugendarbeit Billard





25.01.2015

 

Spielerliste zur Halbzeit der Mannschaftsmeisterschaft

             
            Neue BZ 
Name Verein GD Frei Sp GD DB Sp DB Frei
             
Sommer Dorff 13.22 4 1.714 1  
Jansen Dorff 9.06 2      
Sillius Büsbach 6.71 3 0.622 1  
Frauenrath Merkstein 6.32 2      
Bongard Dorff 4.66 2 0.655 2  
Kaußen Dorff 4.53 2 0.536 1  
Haller Dorff 4.04 4      
Wunderlich Dürwiß 3.86 2      
Kremer Nothberg 3.77 3      
Emten Bohl 3.44 3      
Winkler Büsbach 3.12 3      
Freialdenhoven Bohl 2.34 3     85  *
Nguyen Merkstein 2.20 2 0.240 1 65  *
Küpper T. Bohl 2.05 3      
Pfennigs Dürwiß 2.03 2 0.286 1  
Klein Merkstein 1.96 3      
Kall Dorff 1.95 1      
Henk Bohl 1.82 3      
Böttcher Merkstein 1.80 1 0.241 2  
Roderburg  Merkstein 1.78 2      
Cohsmann Büsbach 1.78 1 0.389 2  
Esser Nothberg 1.76 3      
Schmitz Dorff 1.75 4      
Greco Büsbach 1.73 2     55  *
Böning Dorff 1.56 2      
Hermanns Büsbach 1.10 1      
Lenders Dorff 1.05 2      
Heinen Dürwiß 0.98 2    
Hark Büsbach 0.63 2     33  *
Liebscher Dorff     1.375 1  
v.d. Heiden Bohl     0.522 3  
Caglayankaya Dorff     0.514 2  
Küpper FJ. Dorff     0.452 3  
Steigels Dorff     0.375 1  
Hommelsheim Dürwiß     0.366 2  
Conrads Büsbach     0.347 3  
Pohle  Nothberg     0.339 3  
Uebachs Bohl     0.255 3  
             

*  Neue Ballenzahl zur Halbzeit für Spieler ohne bisherigen

GD der Interessengemeinschaft

14.01.2015


"Chapeau Ergebnisse" beim Spiel Büsbach 1 gegen Dorff 1


Während H. Sillius aus Büsbach mit einer HS von 69 in der Freien Partie zeigte dass auch neue Queues das machen was sie sollen spielte FJ. Küpper im Dreiband nicht nur seine Partie mit 14 Ballen in excellenten 16 Aufnahmen sondern auch eine HS von 9!

12.01.2015



Hier ist noch einmal die Vorlage für die Ergebniskarte. Aktuell für die Mannschaftsmeisterschaft und sie kann runtergeladen werden. Dort können die Ergebnisse des Spielabends eingetragen werden. Im Einzelnen bitte folgende Felder ausfüllen (fast genau wie die Papierversion)


Heimmannschaft

Auswärtsmannschaft

Datum

Spielort

Spielernamen

Ballen

HS

Aufnahmen


Die % müssen selbst berechnet werden (erspielte Ballenzahl * 100/Sollballenzahl), der GD wird automatisch berechnet wenn Ballen und Aufnahmen eingetragen sind.


Vielen Dank



Vorlage für die Mannschaftsmeisterschaft
IG-MM_Vorlage Allgemein.xls
Microsoft Excel Tabelle 38.0 KB

12.01.2014

 

H. Sommer aus Dorff spielte im Dreiband 36 Ballen in 21 Aufnahmen  bei einer HS von 9.

 

T. Frauenrath von Merkstein spielte in der Freien 120 Ballen in 11 Aufnahmen und eine HS von 50.

06.01.2015


Neues Jahr ... Neues Glück ... die Kugeln rollen wieder ... 


Sportlich und fair ging es in Büsbach zu, wo mein Gegner H. Sillius bei seiner 45. Karambolage in Serie von selber vom Brett ging und sagte "ich habe touchiert"  ... und, ich behaupte einmal, keiner hatte es bemerkt.

06.01.2015


Wenige Tage nach seinem 86. Geburtstag ist Leo Kutsch verstorben. Viele Jahre war er für die Büsbacher Billardspieler ein sehr aktiver und geselliger Mitspieler und er wird vielen Billardfreunden unvergessen in Erinnerung bleiben.

 

29.12.2014

 

... nach den Feiertagen ... ist Zeit für Sport ... klick auf Gästebuch ... 

22.12.2014

 

In der Klasse 2 spielte F. Liebscher von Dorff 3 im Dreiband eine HS von 7 und in den ersten 6 Aufnahmen 17 Ballen!  22 Ballen in 16 Aufnahmen war sein Ergebnis.

17.12.2014


Spielverlegung Klasse 2

12.12.2014

 

Siehe Ergebnisse  Pokal und

Termine Mannschaftsmeisterschaft

Ab dem 15. Dezember beginnt die Mannschftsmeisterschaft. Die Termine sind unter den sportlichen Aktivitäten sowie per Mail verschickt.

03.12.2014


Wir trauern um unseren Billardfreund R. Swiechota der am 03. Dezember plötzlich und unerwartet verstorben ist. Am Abend zuvor hatte er noch im Pokalhalbfinale seine Partie angefangen.
Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und allen seinen (Billard)freunden.

Die Pokalrunde geht in das Halbfinale

01.12.2014


Die beiden Vereine Merkstein und Büsbach bestreiten das Halbfinale der Pokalrunde unter sich. Beide Vereine hatten je 2 Mannschaften gemeldet und beide haben das Halbfinale erreicht.

 

Merkstein 1 setzte sich gegen Bohl 2 und Merkstein 2 gegen Fortuna Nothberg durch. Büsbach 1 siegte gegen Dürwiß und Büsbach 2 gegen Bohl 1.

 

Im Halbfinale kommt es nun zu den Begegnungen

 

Büsbach 1   - Merkstein 1 und

Merkstein 2 - Büsbach 2

 

Die Hin- und Rückspiele werden bis zum 09. Dezember ausgetragen.

Die Pokalrunde beginnt ab dem 17. November                                                                                                                               Bitte die Mannschaften für die Mannschaftsmeisterschaft bis zum 24.11. melden. Die Meisterschaft in den Disziplinen Freie Partie-Freie Partie-Dreiband beginnt im Anschluss an die Pokalrunde.

Bitte die Meldungen für die Pokalrunde 2014 bis zum 30.10. schicken. Gespielt wird mit 3er Mannschaften, Frei, Cadre 35/2 und Dreiband.

Neuer Gästebucheintrag eines "Alt-IG-Billardspielers"

Wir können auch feiern... eine neue Bildershow

Die Dreibandrunde 2014 beginnt ab dem 09. Oktober

Jubiläumsturnier, Modus nach der Vorrunde

07.09.2014

 

Wegen der geringeren Beteiligung und dem vollen Terminkalender kommt es zur folgenden Änderung nach der Vorrunde:

 

Nur die drei Gruppensieger kommen in die Endrunde und bilden eine neue Dreiergruppe in der wieder jeder gegen jeden spielt. Bei Gleichstand gilt die gleiche Regelung wie in der Vorrunde.

Das gilt für die Freie- und Räuber Partie

 

Die Endrunde wird an einem Spielabend nach Möglichkeit auf einem neutralen Brett ausgetragen.

Wer noch keine Meldung für die kommende Dreibandrunde abgegeben hat kann diese noch bis zum 15.09. einreichen


27.06.2014


Jubiläumsturnier

 

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 10.06.2014 wurde das  im September 2014 stattfindende Jubiläumsturnier zum 60 –jährigen Bestehen der IG ausführlich besprochen. Letztlich gelangte die Versammlung zu dem Ergebnis, das Turnier in zwei verschiedenen Spielsystemen auszurichten. Es steht jedem Spieler frei, sich entweder für beide Spielsysteme oder nur für eine Spielart anzumelden, wobei bei der Ansetzung der Spielpaarungen im Hinblick auf die Möglichkeit, sich für beide Spielarten zu entscheiden, eine Terminskollision vermieden wird.

 

Insgesamt konnte die Versammlung unter 3 Vorschlägen, die aus den Reihen der Mitglieder unterbreitet wurden, wählen. Letztlich setzten sich die nachfolgenden Varianten durch:

 

 

A) Räuberpartie

 

Die Räuberpartie ist mit den geläufigen Spielarten nicht zu vergleichen. Vielmehr vereinigt die Räuberpartie eine Vielzahl von Karambolagen, wie sie in den bekannten Spielarten vorkommen.

 

Bei der Räuberpartie muss der Spieler zuerst eine Anzahl - hierauf wird später noch eingegangen - von „direkten“, (also ohne jegliche Bandenberührung) Karambolagen spielen. Demzufolge ist der Anstoß mit dem jeweiligen Spielball „direkt“ auszuführen. Erst nachdem der Anstoß erfolgreich gespielt wurde, können die weiteren „direkt“ zu spielenden Ballen gemacht werden. Im Anschluss an die direkten Ballen folgt eine Anzahl von „indirekt“ zu spielenden Ballen. Hierbei ist zu beachten, dass vor der Karambolage der jeweilige Spielball zumindest eine Bande berührt haben muss. Im Anschluss hieran ist eine Anzahl von Ballen - egal ob direkt oder indirekt - vom roten Ball sowie eine gewisse Anzahl von Ballen  - ebenfalls unabhängig ob direkt oder indirekt - vom gegnerischen Ball zu spielen. Nachdem die Anzahl der Ballen erreicht wurde, muss nunmehr noch eine Anzahl von Ballen als Dreibänder gemacht werden. Nachdem auch diese Karambolagen erfolgreich waren, ist zum Schluss eine Anzahl von Vorbändern zu spielen. Hierbei ist zu beachten, dass der Spielball, bevor er eine der beiden anderen Bälle trifft, eine Bande berührt haben muss. Nachdem sämtliche Anzahlen der Bälle erreicht worden sind, ist die Partie beendet. Einen Nachstoß gibt es nicht. Der Sieger erhält 2 Punkte und der Verlierer 0 Punkte.

 

Jeder ist Einzelspieler. Die erste Phase dieses Spielsystems wird in Gruppenspielen abgehalten; anschließend wird im KO-System - ähnlich wie bei der Fußball WM - der Sieger, Zweitplazierte und Drittplazierte ermittelt.

 

Da es unterschiedliche  Spielstärken bei den einzelnen Spielern gibt, wurde auf der Versammlung am 10.06.2014 die Anzahl der jeweils zu spielenden Karambolagen dahingehend festgesetzt, dass mindestens 2 (oder 3) bzw. höchstens 10 Karambolagen pro Disziplin zu erbringen sind. Die Einteilung, wie viele Karambolagen jeder Spieler erbringen muss, wird anhand des aktuellen bzw. des dem Sportwart bis maximal 5 Jahren zurückliegenden Gesamtdurchschnitts der Freien Partie ermittelt und vom Spielausschuss festgesetzt..

 

Beispiel:

 

Spieler mit 1,0 GD muss insgesamt 18 Karambolagen (3 direkte, 3 indirekte, 3 vom roten, 3 vom gegnerischen Ball, 3 Dreibänder und 3 Vorbänder) spielen. Der Schnittbeste der freien Partie muss demzufolge 60 Karambolagen (10 direkte, 10 indirekte, 10 vom roten und 10 vom gegnerischen Ball, 10 Dreibänder und 10 Vorbänder) spielen.

 

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass jeder Spieler zunächst den Anstoß direkt erfolgreich gespielt haben muss, bevor er weitere direkte Bälle spielen darf (wobei Spieler unter einem GD von 1.0 eventuell den ersten Ball als normalen Anstoß spielen dürfen). Geht der Anstoß fehl, sind die Bälle zum Anstoß wieder aufzusetzen,  nachdem der Gegenspieler abgekommen ist.

 

Sollte in der Gruppenphase es zu Punktgleichheit kommen, so stehen Entscheidungspiele an.

 

 

B) Freie Partie

 

Zudem wird eine Einzelmeisterschaft in der Freien Partie ausgetragen. Die gemeldeten Spieler werden in verschiedene Gruppen gelost. Je nach Anzahl der Meldungen werden Vierer- oder Fünfergruppen gebildet in der jeder gegen jeden antreten soll. Je nach Anzahl soll der Gruppenerste eventuell auch der Gruppenzweite weiterkommen und anschließend in KO-Runden den Sieger, Zweit- und Drittplazierten ermitteln. Es werden für die zu spielenden Ballenzahlen - Vorgabesystem - die aktuellen Generaldurchschnitte der freien Partie bzw. die Generaldurchschnitte der letzten 5 Jahre in der freien Partie zugrunde gelegt. Sollte ein gemeldeter Spieler keinen GD aufweisen, so wird durch den Spielausschuss im Zusammenhang mit dem Sportwart des dem Spieler angehörigen Vereins eine Einteilung vorgenommen. Hierdurch können auch Spieler, die eine längere Zeit nicht mehr freie Partie gespielt haben an dieser Turniervariante ebenfalls teilnehmen

 

 

 

 

Die Sieger und Platzierten erhalten jeweils Wertgutscheine. Ein Startgeld wird nicht erhoben.

 

Sollte eine Partie aus wichtigem Grunde ausfallen, so ist diese spätestens vor der nächsten Spielrunde der Gruppenphase nachzuholen. Hierdurch soll eine zeitliche Verzögerung des Turniers verhindert werden, da im Anschluss an das Jubiläumsturnier bereits die Mannschaftsmeisterschaft Dreiband Mitte Oktober 2014 beginnen soll.

 

Die Meldungen zum Jubiläumsturnier sind mit der Angabe der Spielvariante A oder B oder A+B bis spätesten

 

 

31. Juli 2014

 

beim Sportwart der IG abzugeben.

 

Nach dem 31. Juli 2014 eingehende Meldungen können aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden.

 

Das Turnier wird etwa um den 8. September 2014 beginnen und wird ca. 5-6 Wochen dauern.