Unter "unser Verein" gibt es eine neue Rubrik "Aus der Schatztruhe". Da werden mit und mit alte Zeitungsberichte über unseren Billardsport zu finden sein.

 

Und auch der

 

Humor      03.11.17 

 

im Billardsport kommt

nicht zu kurz.

Genaue Uhrzeit
Jahreskalender

Humor ist ...

(Wenn jemand etwas dazu beitragen möchte oder noch ein altes Anekdötchen weiß ... der schickt mir gerne eine Info)

03.11.2017

 

 

Ein Mann erwacht im Krankenhaus aus dem Koma.

Am Bett steht ein Arzt und fragt: „Schwere Knochenbrüche, Blutergüsse auf dem ganzen Körper, ein Milzriss. Was ist mit Ihnen geschehen?“

 

Der Mann: „Das ist beim Golfspielen mit meiner Frau passiert. Wir waren gerade bei einem schwierigen Loch und haben beide einen Ball auf eine benachbarte Kuhweide geschlagen.

 

Ich suchte die Bälle und sah im Hintern einer Kuh etwas weißes. Ich gehe also hin, hebe den Schwanz der Kuh und sehe im Arsch des Tieres den Golfball mit dem Monogramm meiner Frau.

 

Ich dreh mich zu meiner Frau um, immer noch den Kuhschwanz hochhaltend, und rufe: ‚Hey, der sieht aus wie deiner!‘

 

Was dann passierte, weiß ich nicht mehr.“

 

 

 

08.10.2017

 

 

Drei Bazillen einer Frau unterhalten sich:

 

Sagt die Erste: “Ich leb im Mund, da kommt jeden Tag zweimal ne Bürste und macht sauber.”

 

Sagt die Zweite: “Ich wohn im Ohr, da kommt jede Woche ein Wattestäbchen, und macht sauber.”

 

Sagt die dritte: “Ich wohn in der Vagina und da kommt fast jeden Abend so ein mickriger Glatzkopf, der weiß nicht, ob er rein oder raus will, und am Ende kotzt er mir die Wohnung voll.”

 

Da platzt es aus der Ersten raus: “Den Scheißkerl kenn ich!”

 

 

 

 

06.10.2017

 

 

Ein reicher Mann liegt auf dem Sterbebett. Er möchte sein Vermögen mit ins Grab nehmen.

In seiner letzten Stunde lässt er seinen Arzt, seinen Anwalt und einen Pfarrer zu sich rufen.

 

Jedem übergibt er 50.000,- € und lässt sich versprechen, dass bei der Beerdigung alle drei das Geld in sein Grab legen.

 

Bei der Beerdigung treten nacheinander der Pfarrer, der Arzt und der Anwalt an das Grab und werfen einen Briefumschlag hinein.

 

Auf dem Nachhauseweg bricht der Pfarrer in Tränen aus: “Ich habe gesündigt. Ich muss gestehen, dass ich nur 40.000,- € in den Umschlag gesteckt habe. 10.000,- € habe ich für einen neuen Altar in unserer alten Kirche genommen.”

 

Darauf sagt der Arzt: “Ich muss zugeben, dass ich sogar nur 30.000,- € ins Grab geworfen habe. Unsere Klinik braucht dringend neue Geräte, dafür habe ich 20.000,- € abgezweigt.”

 

Der Anwalt erwidert: “Meine Herren, ich bin erschüttert! Selbstverständlich habe ich dem Verstorbenen über die volle Summe einen Scheck ins Grab gelegt.”

 

 

 

18.09.2017

 

 

Ein 11-jähriger Junge schlendert durch die Gegend. Er schleift einen plattgefahrenen Frosch an einer Schnur hinter sich her. Er bleibt an einer Bar stehen und sagt zur Chefin: “Ich will Sex mit einem Mädchen. Ich weiß zwar, dass ich jung bin, aber ich habe viel Geld.”

 

Die Frau lässt den Jungen rein und fragt: “Welches Mädchen möchtest du denn?” Worauf der Junge antwortet: “Ich will ein Mädchen mit einer ansteckenden Krankheit.” Die Puffmutter gibt es nicht gerne zu, aber schließlich hat der Junge viel Geld. “Dann musst du Nancy nehmen.” Der Junge rennt in das Zimmer von Nancy, wo er Sex mit ihr hat. Nach einer halben Stunde geht der Junge wieder. Er schleift immer noch den platten Frosch hinter sich her.

 

Die Puffmutter kann ihre Neugier nicht länger zurückhalten und fragt: “Warum wolltest du gerade ein Mädchen mit einer ansteckenden Krankheit haben?”

 

Darauf antwortet der Junge: “Schau, wenn ich gleich nach Hause komme, dann bin ich ganz alleine mit der Babysitterin. Ich weiß, dass sie kleine Jungs sehr gerne mag, darum wird sie Sex mit mir haben. So bekommt sie die ansteckende Krankheit. Wenn mein Vater heute Abend die Babysitterin heimfährt, dann wird er – so wie ich ihn kenne – sicherlich im Auto noch eine Nummer mit ihr schieben.

Und wenn er dann nach Hause kommt, wird er auch noch meine Mutter rannehmen. Und morgen wird es meine Mutter mal wieder mit dem Milchmann auf dem Küchentisch treiben.

Und DAS ist der Arsch, der meinen Frosch plattgefahren hat!

 

 

 

 

13.05.17

 

 

Ein junger Mann leidet seit Jahren an heftigen Kopfschmerzen, deswegen geht er zum Arzt. Der Mann untersucht seinen Kopf und blickt mysteriös auf die Ergebnisse. Schließlich sagt er: „Okay, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für sie“, so der Doktor, „Die Gute ist: Ich kann sie heilen! Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass ich sie dafür kastrieren muss. Sie leiden an einer seltenen Krankheit, bei der die Hoden gegen das Steißbein drücken, das fördert ihre Kopfschmerzen.“ 

Der Mann ist schockiert, will aber keinesfalls weiter leiden. Also sagt er zu.

 

Als er schließlich aus dem Krankenhaus kommt, fühlt er sich leer, aber doch befreit – es hat funktioniert! Die Kopfschmerzen sind weg. Der Mann beschließt, ein neues Leben anzufangen.



Er geht zu einem Herrenausstatter und will sich einen neuen Anzug kaufen. „Hallo, ich möchte ein Jackett haben“, meldet er sich beim Verkäufer. Der mustert ihn kritisch und meint: „Ich habe 40 Jahre Berufserfahrung, sie brauchen Größe 48, oder?“ Beeindruckt kauft der Mann ein Jackett in dieser Größe, der Berater hat komplett richtig getippt. „Brauchen sie noch das passende Hemd dazu?“, fragt der Verkäufer. Der Mann nickt. Wieder wird er kritisch gemustert. „Kragenweite 41, Taillenweite 128.“ Der junge Mann probiert beeindruckt das Hemd an, es passt wieder perfekt. Erstaunt erkundigt sich der Kunde nach Unterwäsche-Größe, weil er auch diese dringend braucht. 

„Hm, sie brauchen Größe 7“, sagt der Verkäufer.

 

„Ha, jetzt hab’ ich sie aber!“, entgegnet der Kunde, „seit ich 18 bin, trage ich Größe 5.“

 

Geschockt entgegnet der Verkäufer: „Das sollten sie nicht tun, das ist viel zu eng. Wenn sie Größe 5 tragen würden, würden ihre Hoden gegen das Rückgrat drücken und furchtbare Kopfschmerzen verursachen...“

 

 

04.05.17

 

 

Eines Nachts bricht ein Dieb in ein Haus ein. Er sucht alle Wertgegenstände und leuchtet im gesamten Gebäude herum, als plötzlich eine Stimme aus der Dunkelheit ertönt: "Jesus weiß, dass du hier bist." Der Einbrecher erschrickt, schaltet sofort die Lampe aus und bleibt erstarrt und ruhig stehen. Er hört nichts mehr und räumt die Bude weiter aus. 

Er will gerade den Stecker aus der Stereoanlage ziehen, da hört er wieder eine Stimme, dieses Mal glasklar: "Jesus beobachtet dich." Er leuchtet erschrocken in eine Ecke des Raums, wo er einen Papagei erspäht. 

"Warst du das?", fragt er das Tierchen. "Ja", entgegnet der Vogel, "Ich bin nur da, um dich zu warnen: Jesus beobachtet dich."

Erleichtert lässt der Einbrecher die Schultern hängen. "Und wer bist du, dass du mir sowas erzählst?"

"Moses." 
"Moses?", lacht der Mann, "wer nennt seinen dummen Vogel denn Moses?" 

Ein lautes Bellen ertönt. "Der gleiche Mann, der seinen hungrigen Rottweiler Jesus nennt", entgegnet der Papagei.

 

 

24.04.17

 

Ein Mann kommt in die Hölle

Ein Mann kommt in die Hölle und wird auch gleich zum Teufel persönlich gebracht. Dieser heißt ihn willkommen und führt ihn in einen Gang mit drei Türen.

 

„Hinter jeder Tür befindet sich eine Höllenqual – such dir eine aus, mit der du für alle Zeiten bestraft werden willst“, meint der Teufel.

Der Mann öffnet die erste Tür und sieht einen jungen Mann an der Wand angekettet, der pausenlos ausgepeitscht wird.

 

Dann öffnet er die zweite Tür und sieht einen Mann mittleren Alters, der mit rotglühenden Kohlen gefoltert wird. Alles nicht gerade begehrenswert, denkt sich der Mann.

 

Schließlich öffnet er die dritte Tür und sieht einen alten Mann auf einem gemütlichen Bett mit Seidenbettwäsche liegen, der von einer heißen Blondine einen geb***en bekommt.

 

„Ja, das wäre ja was für die Ewigkeit! Ich nehme Nummer drei!“, freut sich der Mann. „So sei es denn“, meint der Teufel, geht zur Blondine, klopft ihr auf die Schulter und sagt: „Du kannst jetzt gehen, wir haben deinen Ersatzmann gefunden…“

 

 

06.03.2017

 

Wie sich Frauen manchmal anstellen...

 

Ich wollte mir einen Kasten Bier für 15 Euro kaufen. Aber meiner Frau missfiel dies, denn das wäre ihrer Meinung nach zu teuer. Stattdessen ging sie in die Kosmetikabteilung und kaufte sich für 50 Euro Schminke.

Krach gab es dann, als ich ihr sagte, dass sie mit dem Kasten billiger schön geworden wäre, als mit der Schminke. Am Abend hatte sie sich aber wieder beruhigt.

 

Eines Tages saß ich im Wohnzimmer und schaute fern, als sie hereinkam und fragte, was es auf dem Fernseher gäbe. Ich antwortete: „Staub“. Nach einiger Zeit hatte sie sich wieder gefangen.

 

Sie fragte mich, was wir an unserem Hochzeitstag unternehmen wollen. Sie sprach in Rätseln und sagte sie wolle mal wieder dahin, wo sie schon lange nicht mehr gewesen sei. Ich sollte raten, wo das ist und sagte: „In der Küche?“ Am späten Abend des nächsten Tages sprach sie dann wieder mit mir.

 

Sie stand nackt vor dem Spiegel im Schlafzimmer und nörgelte an sich rum. Sie sagte, dass sie alt geworden wäre, Übergewicht habe und hässlich sein. Ich erwiderte: „Aber deine Augen funktionieren noch prima.“

 

Nachdem sie nach einer Woche wieder mit mir redete, wollte sie zur Versöhnung etwas von mir geschenkt haben. Sie gab mir den Hinweis, dass es knallrot sein solle und von null auf 100 nur drei Sekunden bräuchte. Ich schenkte ihr also eine Personenwaage von Colani.

 

Nach etwa drei Monaten hatte meine Frau ein Klassentreffen, zu dem wir notgedrungen zusammengehen mussten. Im Laufe des Abends sahen wir einen Typen an der Bar sitzen, der sich heftig die Kante gab. Meine Frau erzählte, dass sie mit ihm zusammen war, ihm aber beim Abschlussball den Laufpass gegeben habe. Danach habe er angefangen zu trinken und das macht er auch heute noch. Er säuft und säuft und säuft.

Ich sagte erstaunt: „Wer hätte gedacht, dass der Typ die Trennung so lange feiern würde?“

 

Seitdem bin ich wieder Single. Frauen können sich manchma laber auch anstellen…

07.02.2017

 

Als ich an diesem Morgen aus dem Fenster schaute, sah ich die wunderschöne blonde Freundin meines Nachbarn freudig und ausgelassen durch den Garten hüpfen. Ich hatte keine Ahnung, warum sie so gute Laune hatte. Aber ich beschloss, hinaus zu gehen und mich mit ihr mitzufreuen. Ich hüpfte mit ihr gemeinsam herum, als sie plötzlich lachte: „Ich habe gerade etwas ganz Wundervolles erfahren!“. Darauf antwortete ich: „Das habe ich mir schon gedacht. Was ist es denn?“.

 

Wir stoppten unser Rumgehüpfe und schnappten nach Luft. Dann sagte sie freudig: „Du wirst es nicht glauben, aber ich bin schwanger! Endlich hat es geklappt! Ich bin so glücklich!“. Ich nahm sie in den Arm, drückte sie und sagte: „Das ist ja wunderbar! Herzlichen Glückwunsch! Das freut mich sehr für euch.“

 

Sie sagte weiter: „Aber das ist noch gar nicht alles.“. Verblüfft fragte ich: „Was gibt es denn sonst noch Neues?“. Voller Stolz antwortete die Frau: „Es wird nicht nur EIN Baby, es werden gleich ZWEI! Wir bekommen Zwillinge!“.

Ich war etwas verwirrt, wie sie das schon wissen konnte, also fragte ich nach: „Das ist ja wunderbar! Aber wie habt ihr das denn so schnell herausbekommen?“. Sie winkte ab und sagte: „Ach, das war ganz einfach. Ich war in der Apotheke, um den Schwangerschaftstest zu kaufen und das Doppelpack war im Angebot. Und siehe da: Beide waren positiv!“.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Weil Frauen die Männer nie ausreden lassen!

Herr und Frau Müller konnten keine Kinder bekommen. Deshalb beschlossen sie, einen "Ersatzvater bzw. Ersatzerzeuger" zu bestellen, damit sie eine Familie gründen konnten.

 

Am Tag, als der Mann erwartet wurde, küsste Herr Müller seine Frau zum Abschied und sagte: "Also ich gehe jetzt, der Mann müsste bald hier sein."

Eine halbe Stunde später klingelte ein Baby-Fotograf, der von Haus zu Haus zog, in der Hoffnung auf einen Auftrag. "Guten Morgen," grüßte er, "ich komme um...."

"Oh, Sie brauchen nichts zu erklären," fiel ihm Frau Müller aufgeregt ins Wort "ich habe Sie bereits erwartet."

"Wirklich?" staunte der Fotograf "Das ist ja großartig! Wussten Sie, dass Babys meine Spezialität sind?"

"Nun, das hatten mein Mann und ich erhofft. Bitte kommen Sie herein und nehmen Sie Platz."

 

Nach einer Weile fragte sie errötend: "Na ja, wo sollen wir denn anfangen?" "Überlassen Sie ruhig alles mir. Ich versuche es gewöhnlich zweimal in der Badewanne, einmal auf der Couch und vielleicht ein paar Mal auf dem Bett. Manchmal ist es auch auf dem Wohnzimmerteppich sehr reizvoll. Man kann sich dort nämlich so wunderbar ausbreiten."

"Badewanne, Wohnzimmerteppich ... ? Kein Wunder, dass es bei Klaus und mir nie geklappt hat".

 

"Nun ja Frau Müller, niemand von uns kann jedes Mal einen Erfolg garantieren. Aber wenn wir einige verschiedene Positionen ausprobieren und ich aus 6 oder 7 Winkeln schieße, dann bin ich überzeugt, dass sie von dem Ergebnis entzückt sein werden."

"Du meine Güte, das ist eine Menge!" keuchte Frau Müller.

 

"Sehen Sie Frau Müller, in meiner Branche sollte sich ein Mann immer Zeit nehmen. Ich könnte in 5 Minuten rein und wieder raus sein, aber dann wären Sie mit Sicherheit enttäuscht."

"Das wusste ich nicht", sagte Frau Müller leise.

Darauf öffnete der Fotograf seine Aktentasche und zog eine Mappe mit Baby-Fotos heraus.

 

"Diese habe ich oben in einem Bus gemacht", erklärte er.

"Oh, mein Gott !" rief Frau Müller und griff sich an ihre Kehle.

"Und diese Zwillinge hier, gerieten wider Erwarten ganz toll, wenn Sie bedenken, wie schwierig es war, mit deren Mutter zu arbeiten! "

"Sie war schwierig? " fragte Frau Müller.

"Ich fürchte ja; schließlich musste ich sie in den Park bringen, um diesen Auftrag ordentlich zu erledigen. Die Leute standen in Vierer- und Fünferreihen, um einen Blick zu erhaschen."

"Vierer- und Fünferreihen?" japste Frau Müller, die Augen weit aufgerissen.

"Ja natürlich, und das für mehr als 3 Stunden. Die Mutter schrie und zeterte herum - ich konnte mich kaum konzentrieren. Und als es zu dämmern begann, musste ich mich mit meinen Schüssen beeilen. Als aber auch noch die Eichhörnchen an meinem Equipment knabberten, musste ich eiligst alles einpacken."

Frau Müller lehnte sich nach vorne: "Sie meinen sie kauten an Ihrem,....ehm . . . Equipment??????"

"Ja, Frau Müller, das stimmt. - Nun, wenn Sie bereit sind, will ich mein Dreibein aufstellen und wir können sofort mit der Arbeit beginnen."

"Dreibein ?"

"Natürlich Frau Müller; ich benutze ein Dreibein, um mein Gerät darauf zu platzieren. Es ist viel zu schwer um es länger in der Hand zu halten."

……

 

Da fiel Frau Müller in Ohnmacht....

 

 

 

25.09.2016

 

Mutter: "Du ziehst keinen Minirock an wenn du heute ausgehst".

 

"Warum denn nicht Mami"?

 

Mutter: "Weil man dann deine Eier sieht Kevin".

 

 

 

Neulich bei ALDI Eine sehr lautstarke, unattraktive, ungepflegte Frau ging mit ihren beiden herumschreienden Kindern durch Aldi. Die Dame an der Kasse sagte freundlich: "Guten Morgen und Herzlich Willkommen bei Aldi. Nette Kinder, die Sie da haben. Sind das Zwillinge?" Die Frau pöbelte die freundliche Kassiererin an: "Verdammt, nein, das sind keine Zwillinge. Der Große ist 9, der Kleine ist 7 Jahre alt. Warum zum Teufel glaubst du blöde Kuh, dass es Zwillinge sind? Bist du blind oder einfach nur dämlich?"

 

Völlig gelassen erwiderte die Kassiererin: "Gnädige Frau, ich bin weder blind noch dumm..... Ich konnte nur einfach nicht glauben, dass es jemanden gibt, der SIE zweimal vögelt.......!!!

 

 

 

Ein Rocker ist vor 10 Jahren auf einer einsamen Insel gestrandet. Eines schönen Tages steht er am Strand und schaut auf's Meer. Auf einmal sieht er, wie etwas auf die Insel zu schwimmt. 

 

Er denkt sich, ein Boot kann es nicht sein, zu klein. Also wartet er weiter. Das Objekt kommt näher. Der Rocker denkt eine Luftmatratze kann es nicht sein, zu klein. Er wartet weiter. Irgendwann kommt eine wunderschöne Taucherin aus dem Wasser gestiegen...

 

Der Neoprenanzug schmiegt sich eng an ihre traumhafte Figur. Der Rocker ist absolut baff. Da fragt ihn die Taucherin: "Wann hast du zuletzt eine Zigarette geraucht?" Der Rocker: "Vor 10 Jahren, bevor ich hier gestrandet bin." Die Taucherin macht an ihrem Taucheranzug eine Tasche auf und holt eine Zigarette heraus, gibt sie dem Rocker. Dieser zündet sie an, nimmt einen tiefen Zug und sagt:" Aaahh, tut das gut." 

 

Die Taucherin fragt ihn: "Wann hast du zuletzt einen Schluck Alkohol getrunken?" Der Rocker: "Vor 10 Jahren, bevor ich hier gestrandet bin." Die Taucherin greift zu einer anderen Tasche an ihrem Taucheranzug, holt einen Flachmann heraus und gibt ihn dem Rocker. Dieser nimmt einen kräftigen Schluck und meint: "Aaahh, tut das gut." 

 

Die Taucherin macht den Reisverschluss von ihrem Neoprenanzug auf und zwei riesige feste wohlgeformte Brüste springen heraus. Die Taucherin fragt: "Wann hast du das letzte mal so richtig deinen Spaß gehabt?"

 

Der Rocker: "Ach komm, sag bloß du hast ein Motorrad dabei."

 

 

 

Heute Morgen war ich noch schnell beim Bäcker: 

Ich war 5 Minuten im Laden und als ich rauskomme, steht da ne Politesse und schreibt nen Strafzettel !

Ich zu ihr: "Ich war nur 5 Minuten beim Bäcker!" Sie ignoriert mich und füllt das Ticket aus. Ich energischer "Haaallooo, ich war nur kurz beim Bäcker.

 

Sie meinte kühl: "Sie dürfen hier nicht parken. Außerdem rate ich ihnen, sich zu beruhigen, sonst wirds teurer !

Mir ging sie richtig auf die Nerven, also nannte ich sie dusselige Kuh und sagte ihr, wo sie sich ihr scheiß Knöllchen hinstecken könne.

Da wurde die auf einmal total zickig und faselt was von Anzeige und nem Nachspiel für mich.

Da ist mir der Kragen geplatzt und ich meinte, sie wäre die Nutte des Ordnungsamtes und wenn

sie sich einen anderen Platz an der Straße suchen würde, könnte sie wesentlich mehr verdienen.

Da ist sie blass geworden, hat das Ticket hintern Scheibenwischer geklemmt und noch was von Anzeige wegen Beleidigung gesagt und ist abgezogen.

 

War mir ja egal, ich war ja zu Fuß da..........

 

 

 

 

Schöne Scheiße...!

 

Wir waren fertig angezogen um Feiern zu gehen. Nachtlicht angemacht, Anrufbeantworter angemacht, Wellensittiche zugedeckt und Katze raus auf den Hof gejagt. Dann haben wir das Taxi angerufen, das war auch schnell da. Als wir aus dem Haus gingen, ist die Katze durch die Beine wieder ins Haus geschlüpft.

 

Das wollten wir aber nicht, denn allein im Haus, versucht sie die Wellensittiche zu fressen! Meine Frau ist schon mal ins Taxi und ich bin zurück ins Haus, um die Katze erneut rauszujagen. Das gestaltete sich schwierig. Währenddessen hat meine Frau, die nicht wollte, dass der Taxifahrer weiß, dass das Haus leer sein wird, ihm erzählt, dass ich gleich wieder komme.

 

Sie erzählte ihm, ich wäre noch mal rein, um der Schwiegermutter "Gute Nacht" zu sagen. Nach ein paar Minuten saß ich auch im Taxi, entschuldigte mich beim Taxifahrer, dass es etwas gedauert hat. Dann sagte ich zu meiner Frau: "Die blöde Kuh hat sich unter's Bett verkrochen, also musste ich mit dem Besen ran, um sie in den Arsch zu schubsen, damit sie raus kriecht. Sie hat dann versucht abzuhauen, aber ich hab sie am Hals erwischt. Damit sie nicht kratzt, hab ich sie in eine Decke gewickelt. Dann hab ich sie die Treppe runter getragen und wieder auf den Hof raus geschmissen! Ich hoffe, die scheißt nicht wieder ins Gemüsebeet rein wie das letzte Mal!!! .....Im Taxi herrschte Totenstille. .....Gruß Ralf

 

 

 

Peter wollte Sex mit einer Kollegin aus seinem Büro, sie allerdings hatte bereits einen Freund. Eines Tages war Peter so frustriert, daß er direkt zu ihr ging und zu ihr sagte: "Ich gebe dir 100 Euro wenn du Liebe mit mir machst!"

 

Die Kollegin sagte "Nein!"

 

Daraufhin antwortete Peter: "Ich bin sehr schnell, ich werfe das Geld auf den Boden, du bückst dich um das Geld aufzuheben und schon bin ich fertig!"

 

Sie dachte an die 100 Euro und sagte daraufhin: "Ich werde meinen Freund fragen."

Sie ging ans Telefon, rief ihren Freund an und erzählte ihm die Geschichte.

Ihr Freund sagte zu ihr: "Verlange 200 Euro, hebe das Geld sofort auf, er bekommt in dieser Zeit nicht mal seine Hose auf und du hast die Kohle."

 

Sie sagte: "Gut, das ist ein guter Deal, ich sage es meinem Kollegen."

Eine halbe Stunde verging, der Freund wartete ungeduldig auf den Rückruf seiner Freundin.

Nach 45 Minuten kam der ersehnte Rückruf und er fragte sie: "Was ist passiert!?!"

"Der Drecksack hat 50 Cent-Stücke geworfen......

 

 

 

 

Eine junge Frau schreibt ihrem auf Montage befindlichen Mann folgendes:

Mein lieber Mann. 

Möchte Dich informieren, dass Du Vater eines gesunden Jungen geworden bist. Da ich nicht genügend Milch hatte, um den Jungen zu nähren, musste ich eine Amme nehmen.

Die Amme ist eine Negerin. Durch die Milch hat der Junge die schwarze Farbe angenommen.

 

Du wirst verstehen, dass ich dafür nicht verantwortlich bin.

Es grüßt und küsst Dich

Deine glückliche Anita

 

Der Mann schreibt daraufhin an seine Mutter:

Liebe Mutter,

möchte Dir mitteilen, dass du Oma geworden bist.  Anita teilte mir mit, dass sie den Jungen nicht nähren konnte und sich eine Amme nehmen musste.

Die Amme ist eine Negerin und dadurch hat der Knabe die schwarze Farbe angenommen. Dafür kann Anita nicht verantwortlich gemacht werden.

Es grüßt Dich

Der glückliche Vater

 

Die  Mutter antwortet dem Sohn:

Lieber Hans

Mir ist es bei Deiner Geburt genauso ergangen wie Deiner Anita. Da wir zu arm waren,

um uns ein Amme zu nehmen, mussten wir Dich mit Kuhmilch ernähren. Nun mach

mich bitte nicht verantwortlich, dass du ein Rindvieh geworden bist.

Deine Dich liebende Mutter.

 

 

 

Ein Anstreicher ist bei einem Auftrag in der Brauerei von einer 10 Meter hohen Leiter in ein riesiges Fass mit 10.000 Litern Bier gefallen und ertrunken.

 

Der Brauereidirektor berichtet der Witwe von dem tragischen Unfall, spricht ihr sein Beileid aus und stellt ihr in Aussicht, dass die Brauerei sie finanziell unterstützen wird.

Die junge Witwe, ganz erschüttert, fragt:"Herr Direktor, hat mein Mann sehr gelitten?"

Der Direktor antwortet:"Das glaube ich nicht, denn ihr Mann ist noch zweimal aus dem Fass geklettert, um pinkeln zu gehen..." 

 

 

 

Jeden Morgen betritt der stolze Hahn den Hühnerstall.

Zärtlich küsst er 9 von 10 Hühnern, aber dem zehnten Huhn rupft er eine Feder aus.

So geht das Tag für Tag...

 

Die neun geküssten Hühner freuen sich, und das zehnte Huhn erträgt es geduldig.

Aber am 14. Tag hat es genug von dieser Prozedur, stellt sich dem Hahn entgegen und schreit ihn aufgebracht an: 

 

"Du kommst jeden Morgen hier reinstolziert, küßt meine neun Kolleginnen, aber mir rupfst du jedes Mal eine Feder aus! Was soll das??? "

 

Da haucht der Hahn ihr leise ins Ohr:

"Disch will isch nackisch sehn, Baby! "

 

 

 

 

2 Opas gehen in den Puff und humpeln mit ihren Gehhilfen ins Gebäude. Die Puffmutter sieht das und sagt zu ihrer Kollegin "Leg mal Gummipuppen in Zimmer 2 und 3. Die Opas checken das eh nicht".

 

Gesagt, getan. Eine halbe Stunde später treffen sich die Opas im Park. Der eine sagt "Du....ich glaube meine war tot. Kein Wort. Hat sich nicht bewegt. Da kam nix von ihr." 

Antwortet der andere "Da hattest du ja noch Glück - ich glaube meine war 'ne Hexe."

Der andere fragt "Wie...ne Hexe ?! Wie kommst darauf ?"

 

Der andere erzählt "Als ich ihr beim Vorspiel sanft in den Arsch gebissen habe hat sie mir ins Gesicht gefurzt, ist 2 mal um die Lampe geflogen und zum Fenster raus".

 

 

 

Anleitung zur Rodeostellung:

Gehe zu deiner Frau und sage ihr, sie solle sich auf ihre Hände und Knie begeben. Dringe von hinten in sie ein, halte sie mit beiden Händen an den Haaren und sage:

"Diese Stellung hat meine Sekretärin am liebsten."

 

Danach musst du versuchen, länger als 3 Sekunden auf ihr zu bleiben......

 03.11.2015

 

Ein Rentner bucht einen FKK Urlaub "All inklusive". Er fiebert dem Urlaub entgegen und ist schon ganz nervös.


Endlich ist es soweit und es geht los. Schon beim Betreten der Hotelhalle ha

ut es Ihn von den Socken. 
Alle Gäste und auch die Hotelangestellten laufen völlig nackt durch die Gegend.


Ein junges ( nacktes ) Mädchen bringt Ihn auf sein Zimmer. Sie wünscht Ihm einen schönen Aufenthalt, erinnert ihn aber noch einmal daran, dass er alle Annehmlichkeiten des Hotels nutzen könne sofern auch er nackt sei.


So begibt er sich nackend an den Pool und sieht all' die schönen Mädchen. Sofort regt sich sein bestes Stück woraufhin sich eine Dame sofort von ihrer Liege erhebt und Ihn anspricht: "Sie haben gerufen?"

Er ist ganz verdutzt und weiß gar nicht was er sagen soll.

"Nun" sagt sie, "Ihre Erektion bedeutet bei uns, das sie Sex haben wollen. Möchten Sie mit mir aufs Zimmer gehen?"

Das geht ja gut los, denkt er sich und verbringt eine herrliche Stunde auf dem Zimmer.

Während er sich von seiner Erschöpfung erholt denkt er: "Ein kurzer Saunagang wäre jetzt nicht schlecht" und so macht er sich auf den Weg. Die Sauna ist vollkommen leer. "Klasse" denkt er, alles für mich alleine, da kann ich mich richtig entspannen.

Als er so eine Weile liegt und immer noch niemand dazugekommen ist lässt er erst mal ordentlich einen "fahren". Sofort geht die Tür auf und ein glatzköpfiger Schwuler kommt herein. „Sie haben gerufen?“

Der Alte ist wieder ganz verdattert.

„Furzen ist bei uns das Zeichen, dass sie es einmal richtig von hinten besorgt haben möchten“ sagt der Schwule und vernascht den Alten sofort.

Am nächsten Morgen steht der Alte angezogen und mit gepacktem Koffer in der Hotelhalle. "Ich möchte abreisen" sagt er zu dem Mädel an der Rezeption.

"Aber warum denn" fragt sie, "Sie haben doch eine ganze Woche all inklusive gebucht?"

Daraufhin der Rentner: "Wissen Sie, junge Frau, ich bin in einem Alter wo ich einmal in der Woche einen Ständer bekomme, aber zehnmal am Tag furzen muss."

27.10.2015


Am ersten Tag nach seiner Scheidung, packte er traurig seine Sachen in Kartons, Kisten und Koffer. Am zweiten Tag kam die Umzugsfirma und holte seine Sachen ab.


Am dritten Tag setzte er sich zum letzten Mal an seinen schönen Esszimmertisch, hörte sich sanfte Hintergrundmusik an und machte es sich mit einem Kilo Shrimps, einer Dose Kaviar, drei Dosen Sardinen und einer Flasche Schampus nochmal gemütlich.


Als er fertig war, ging er in jedes einzelne Zimmer, tauchte halb angebissene Shrimps in Kaviar und stopfte sie zusammen mit einigen Sardinen in das hohle Rohr der Gardinenstange. Dann säuberte er die Küche und ging aus dem Haus.


Am vierten Tag kam seine Exfrau mit ihrem neuen Freund zurück, und alles war eine einzige Glückseligkeit. 


Dann fing das Haus langsam an zu stinken.

Sie versuchten alles. Reinigen, wischen, lüften. Die Teppiche wurden dampfgereinigt. Sogar nach toten Nagetieren haben sie gesucht. Duft wurde versprüht, Lufterfrischer wurden überall aufgehängt. Der Kammerjäger legte Mausefallen aus. Behälter mit giftigem Zeug wurden aufgestellt, um irgendwelches Ungeziefer zu killen.


Während dieser Zeit waren die beide in ein Hotel gezogen. Letzen Endes haben sie sogar den Teppichboden rausgerissen. Nichts hat funktioniert. Inzwischen blieben die Freunde weg und auch sonst kam kein Besuch mehr.

Die Handwerker weigerten sich im Haus zu arbeiten und die Putzfrau hatte auch gekündigt.


Schließlich hielten sie den Gestank nicht mehr aus und beschlossen das Haus zu verkaufen. Als sie nach einem Monat keinen Käufer fanden, halbierten sie den Preis, aber auch das half nicht. Sie fanden einfach keinen Käufer für das stinkende Haus.

Inzwischen weigerten sich sogar die Makler und riefen schon gar nicht mehr zurück.

Schließlich wollten sie nicht noch länger auf einen Käufer warten, gingen zur Bank und nahmen einen Kredit auf, um eine neue Bleibe zu kaufen.


Dann rief er seine Exfrau an und fragte, wie es denn so läuft. Sie erzählte ihm den Alptraum vom stinkenden Haus.Er hörte höflich zu und sagte dann, dass er sein altes Zuhause so schrecklich vermisse und bereit wäre das Haus für einen günstigen Preis zu übernehmen, wenn sie dagegen seine Unterhaltsverpflichtung reduziere.


In der Annahme, dass er keine Ahnung hatte, wie schlimm der Gestank wirklich war, einigten sie sich bei einem Zehntel des Preises, was das Haus wirklich wert war. Sie bestand natürlich darauf alles sofort abzuwickeln. Er war einverstanden und innerhalb von zwei Stunden hatten sie den ganzen Papierkram beim Notar erledigt.


Eine Woche später guckte seine Exfrau mit ihrem Freund amüsiert zu, wie die Umzugsfirma ihre Sachen abholte und ins neue Haus brachte.



Sogar die Vorhangschienen haben sie mitgenommen !!!

Der Kugelschreiber .....

06.10.2015


Die Geschichte eines Kugelschreibers ....


Es war einmal …. also so, wie die meisten Geschichten anfangen. Nur dass es sich diesmal um einen Kugelschreiber handelt, aber ein ganz Besonderer. Denn nur wenige haben den Aufdruck „60 Jahre Billard IG Aachen Stadt und Land“ und er gehört damit zu einem ganz elitären Besitzerkreis.

 

Dieser Kugelschreiber begab sich mit seinem Besitzer auf eine große Reise, über den großen Teich, quasi von Spanien nach Brasilien. Im Flugzeug durfte er, wie es seiner Ehre gebührt, vorne Platz nehmen, bei den VIP`s in der First Class. Dort durfte er sich dann auch an den Einreiseformalitäten beteiligen, als Ausfüller wichtiger Papiere.

 

Das hat ihn so geschafft, dass er anschließend müde war und sich zur Ruhe begab. Doch nicht wie es sich gehört bei seinem Besitzer am warmen Körper sondern er verschwand urplötzlich in die Tiefen und Konstruktionen eines Airbussitzes und ward fortan nicht mehr gefunden. Nichts konnte ihn dazu bewegen wieder hervorzukommen, auch eine Untersuchung sämtlicher beweglichen und verstellbaren Teile seines Unterschlupfes konnte ihn nicht hervorlocken.

 

Sichtlich traurig ob diesen großen Verlustes musste der Besitzer in Brasilien das Flugzeug ohne seinen Kugelschreiber verlassen.

 

Nach gut einer Woche stand die Rückreise Richtung Heimat an und das geschah natürlich wieder per Flugzeug. Sehr schnell erkannte der Besitzer des nun ehemaligen Kugelschreibers das Flugzeug und speziell „seinen“ Sitz wieder auf dem er auf dem Hinflug gesessen hatte. Denn ein kleiner unverkennbarer Makel am Sitz war das untrügerische Kennzeichen dafür. Zufall dass es die gleiche Maschine war?

 

Doch dort saß nun ein anderer, jedoch, zum Glück, ein Kollege des ehemaligen Kugelschreiberbesitzers. Und es dauerte gar nicht lange, man ahnt es nun schon, und er hielt den vermissten Kugelschreiber in der Hand. Das Erstaunen und die Widersehensfreude waren groß, damit hätte ja nun niemand gerechnet …..

 

Der Kugelschreiber war tatsächlich aus den Tiefen des Sitzes wieder aufgetaucht, und das ausgerechnet und gerade auf dem Rückflug seines Besitzers. Hatte allen Verstellungen und Reinigungen der ganzen Woche standgehalten und so manch anderer hatte auf ihm "gehockt".

 

So fand er seinen Besitzer, und er ihn, wieder und konnte nun auch auf etliche Miles & More Flugkilometer zurückblicken. Mehr als sein Besitzer vielleicht jemals in seinem Leben zurücklegen wird….

 

Beide traten nun gemeinsam die Rückreise an und wenn sie nicht ………….. (aber das lassen wir mal) 


06.04.2015


4 Personen sitzen in einem Zugabteil.

Ein Billardspieler, ein Dartspieler, eine Nonne und ein junges Mädchen.

 

Der Zug fährt in einen Tunnel und es wird dunkel im Abteil.

Plötzlich ein lautes "KLATSCH".

 

Als es wieder hell wird, hält sich der Dartspieler die Backe, er hat eine geschmiert bekommen.

 

Nun, was denken sich die einzelnen Personen:

 

Die Nonne denkt sich: "Er hat sicher auf das Mädchen hingegriffen, und die hat ihm eine geschmiert"

 

Der Dartspieler denkt sich: "Der Billardspieler hat sicher auf das Mädchen gegriffen, sie hat gedacht ich war das, deshalb hat sie mir eine gewischt."

 

Das junge Mädchen denkt sich: "Er wollte sicher auf mich greifen, hat aber die Nonne erwischt und die hat ihm eine gewischt."

 

Und der Billardspieler denkt sich: "Im nächsten Tunnel hau ich dem Dartspieler wieder eine runter!"

12.02.2015


Rolf und Heinz wollen zu einer Party, doch dann ist der Tank leer und sie stranden in einer Wüste und keine Menschenseele ist zu sehen.

Sie beschließen zu warten bis jemand kommt, doch irgendwann beschließen sie, dass dies keinen Sinn macht und sie gehen los.


Da frag Rolf: Heinz, warum hast du eigentlich die Autotür mitgenommen?

Heinz antwortet: Wenn mir zu warm wird, mach ich das Fenster hoch!

Fragt ein Mann einen anderen:

"Wenn ich mit deiner Frau geschlafen habe, sind wir dann eigentlich verwandt?" 

"Nein, aber quitt!"

Willi streitet sich mit der Kassiererin: Wenn sie noch nie einen 90 Euro Schein gesehen haben ...

...woher wissen sie dann, dass meiner falsch ist ???


Meine beiden Fische heißen Einer und Zwei.


Wenn Einer stirbt habe ich immer noch Zwei .............

28.09.2014


Er: "Warum glättest du dir die Haare mit einem heißen Glätteisen"?


Sie: "Damit sie länger werden".


Der Arzt am nächsten Tag zu Er: "Und wie genau haben Sie sich nun Ihren Penis verbrannt"?

09.05.2014

 

Frauen und Schuhe ...

 

Kommt eine Frau in einen Schuhladen und sagt zum Verkäufer:

 

"Ich hätte gerne neue Hausschuhe, rote, nicht direkt rot, sondern bordeaux-rot. Mit vorne Bommeln und hinten einer Naht".

 

Schuhverkäufer: "Nächste Woche sind sie da"

 

Eine Woche später kommt die Frau wieder, der Schuhverkäufer: "Ihre Hausschuhe sind da. Vorne Bommeln und hinten eine Naht".

 

Sagt die Frau zu ihm: " Das ist jetzt aber dumm. Mein Mann hat mir einen neuen Bademantel geschenkt. Grün, nicht direkt grün, sondern mintgrün und dazu kann ich dann auch nur mintgrüne Hausschuhe anziehen, vorne Bommeln, hinten Naht".

 

Schuhverkäufer: "In 8 Tagen sind sie da"

 

8. Tage später, der Schuhverkäufer: "Ihre Hausschuhe sind da".

 

Frau: " Das ist jetzt aber richtig dumm gelaufen. Mein Mann hat unser Wohnzimmer gestrichen, blau, nicht direkt blau, sondern himmelblau, und dazu kann ich auch nur himmelblaue Hausschuhe anziehen, vorne Bommeln, hinten Naht".

 

Da sagt der Schuhverkäufer ganz cool: "Wissen Sie was? Sie können mich am Arsch lecken ... nicht direkt am Arsch, sondern erst vorne an den Bommeln und dann hinten an der Naht".

17.04.2014

Wenn die Nonnen in den Klöstern fangen an zu jöstern ... dann ist bald Östern

27.02.2014

 

 

Wenn der Hahn kräht auf dem Huhn ...

 

dann hat das mit dem Wetter nichts zu tun ...

 

 

Was hat vier Beine, ist grün, mit Fell bezogen und wenn es aus einem Baum auf dich fällt, würde es dich umbringen?


Ein Billiardtisch

Wenn die Bälle schon am Schiefer scheuern,
muß man den Bezug erneuern!

Ein Queue vom Holz der Latschenkiefer,
wird mit Gebrauch zusehends schiefer!

Wenn die Nacht über die Stadt hereinbricht,
der Mond hoch über den Dächern steht und in der Ferne der Wolf heult...
Dann ist es Zeit für eine gepflegte Partie Billard!

04.02.2014

 

Opa geht ins Freundenhaus und verhandelt mit einem leichten Mädchen: Er will dreimal für 100 DM. Das Mädchen sagt Ihm, wenn er dreimal schafft bekommt er es umsonst, ansonsten muß er voll bezahlen.

Der Opa stimmt unter einer Bedingung zu: Nach jedem mal will er 5 Min. schlafen und in dieser Zeit soll sie seinen Penis mit beiden Händen fest umklammern. Gesagt getan... Opa schafft es und das Mädchen will im Anschluß daran wissen, wieso sie während des Schlafes seinen Penis fest umklammern sollte. Antwort: Damit Du mir nicht das Geld klauen kanst!

 

 

 

Warum haben Frauen so kleine Hände? Damit sie beim Putzen besser in die Ecken kommen!

 

 

„Meine Frau schreit immer, wenn sie kommt.“ – „Meine nicht, die hat einen Haustürschlüssel.“

 

 

Zwei Blondinen fahren im Auto an einer Wiese vorbei, wo eine Blondine versucht, im Gras zu rudern. „Das gibt’s ja nicht“, sagt die erste Blondine im Auto. „Solche wie die sind es, die unseren Ruf ruinieren!“ –„Ja“, erwidert die zweite Blondine im Auto. „Wenn ich schwimmen könnte, würde ich der doch glatt eine reinhauen.“

 

 

Ein kleiner Mann sitzt traurig in der Kneipe, vor sich ein Bier. Kommt ein richtiger Kerl, haut dem Kleinen auf die Schulter und trinkt dessen Bier aus.

Der Kleine fängt an zu weinen.

Der Große: „Nun hab’ dich nicht so, du memmiges Weichei! Flennen wegen einem Bier!“

Der Kleine: „Na, dann pass mal auf. Heute früh hat mich meine Frau verlassen, Konto abgeräumt, Haus leer. Danach habe ich meinen Job verloren! Ich wollte nicht mehr leben. Legte ich mich aufs Gleis ... Umleitung!

Wollte mich aufhängen ... Strick gerissen!

Wollte mich erschießen ... Revolver klemmt!

Und nun kaufe ich vom letzten Geld ein Bier, kippe Gift rein und du säufst es mir weg!“

 

 

Oma und Opa gehen nach vielen Jahren mal wieder zusammen ins Bett und wollen es miteinander tun. Leider klappt es beim Opa halt nicht mehr und er krieg keinen mehr hoch.
Meint Oma tröstend: Mach Dir nix draus Opa, Hauptsache, sie haben sich mal wieder gesehen...

 

 

 

Liegt ein Hase am Baggersee in seinem Liegestuhl, raucht einen Joint,
ist glücklich und zufrieden mit sich und der Welt, kichert leise vor sich
hin.

Da kommt der Biber an: "Ey Hase, was is'n mit Dir los? Haste was
geraucht? Ich will auch was abhaben."

Hase: "Nee alles meins. Das brauch ich selber noch."

Biber: "Och menno, biitteeeee! Ich hab noch nie in meinem Leben gekifft
und will das mal probieren!"

Hase: "Okay, aber nur ein Zug. Aber damit es sich wenigstens lohnt und
so richtig reinballert, ziehste an dem Joint, hältst die Luft an und
tauchst unter."

Der Biber tut wie ihm geheißen, zieht, taucht einmal durch den ganzen
See,atmet aus und es haut sofort voll in die Blutbahn! Er legt sich an die
andere Uferseite, philosophiert über sich und das Gute in der Welt und
chillt so vor sich hin.

Da kommt das Nilpferd an: "Biber was geht ab? Du hast bestimmt was
geraucht? Gib mir auch mal was ab!"

"Nee, hab selber nur geschnorrt. Musste mal den Hasen fragen, der gibt
dir bestimmt was ab. Der hängt genau auf der anderen Seite vom Ufer rum.
Musste einfach quer durchtauchen."

Das Nilpferd tut wie ihm geheißen, taucht durch den See zum Hasen.

Der Hase chillt in seinem Liegestuhl vor sich hin, wacht auf, starrt das
Nilpferd mit großen Augen an und schreit:


"Ausatmen, Biber, ausatmen!!!"


"Ober, spielt hier die Musik, was der Gast wünscht?"
"Selbstverständlich, mein Herr!"
"Dann soll sie Billard spielen, bis ich mit dem Essen fertig bin!"

Ein Mann ging mit seinem Lieblingsaffen in eine Bar.
Der Barkeeper sagte: "Sie können diesen Affen hier nicht hereinbringen!"
Der Mann meinte daraufhin: "Machen sie sich keine Sorgen, er macht keine Schwierigkeiten". Plötzlich sprang der Affe auf den Billardtisch und schluckte den Spielball.
Der Barkeeper schrie "Hey, er hat gerade den Spielball verschluckt!" Jetzt kann niemand mehr Billard spielen! Raus hier!"

 

Der Mann ging, kam aber eine Woche später mit seinem Affen wieder. Er entschuldigte sich beim Barkeeper und versprach keine weiteren Schwierigkeiten. Der Barkeeper ließ ihn und den Affen im Lokal bleiben. Später in der Nacht, sprang der Affe zu einer Schüssel die mit Weintrauben gefüllt war. Er nahm eine der Trauben und steckte sie sich in den Hintern. Dann aß er sie!
Der Barkeeper sagte: "Das ist ja sind widerlich! Warum macht er das?"
Der Mann sagte: "Seit er den Billardball verschluckt hat misst er alles ab, bevor er es frisst!"

Pauliander_Sprachprobleme im Biergarten.
Windows Media Video Format 5.2 MB

 

„Manchmal verlierst du – und manchmal gewinnt der andere“

2 Blondinen wollen einmal ein Dreibandspiel versuchen.

Sagt die eine ... zur anderen: "Hast du die Regel im Kopf?" - "Wieso? Habe ich Nasenbluten?"

2 Lieblingssprüche während der Partie von G. Lamm:

 

"Spiel weit an Ball 3 vorbei ... dann ärgerst du dich nicht so sehr als wenn er hauchdünn dran vorbeigeht ..."

 

"Die Balle mösse Uslouf han"

Fragt der Richter den Angeklagten: "Womit haben Sie denn ihre Frau erschlagen?"
Der Angeklagte: "Mit meinem Queue."
Der Richter: "Wieviele Aufnahmen?"