Unter "unser Verein" gibt es eine neue Rubrik "Aus der Schatztruhe". Da werden mit und mit alte Zeitungsberichte über unseren Billardsport zu finden sein.

 

Und auch der

 

Humor      03.11.17 

 

im Billardsport kommt

nicht zu kurz.

Genaue Uhrzeit
Jahreskalender

 Liebe Billardfreunde

 

die Meisterschaft 2017/18 beginnt direkt nach der Pokalrunde, also ab dem 14. Dezember.

 

11 Mannschaften wurden für die Meisterschaft 2017/18 gemeldet, gespielt wird pro Mannschaft Frei - Frei - Dreiband. Wer welches Brett spielt wird dem Gegner am Spielabend bitte schriftlich vorgelegt. Jedes gewonnene Spiel wird mit 2 Punkten gewertet, Unentschieden ist je 1 Punkt (tritt ein Spieler zu einem Spiel nicht an so wird das Spiel mit 2:0 Punkten für den Gegner gewertet).

 

Eine Partie nach Erreichen der Aufnahmebegrenzung endet immer mit dem Nachstoß, egal ob der Spieler mit dem Anstoß in der letzten Aufnahme die Partie beendet oder nicht. Der Schiedsrichter sagt bei der Freien Partie die letzten 5 Aufnahmen an, im Dreiband die letzten 3 Aufnahmen.

 

Die Mannschaft mit den am Ende meisten Gesamtpunkten siegt in der Meisterschaft, sollte es zu einem Gleichstand kommen wird der direkte Vergleich der betroffenen Mannschaften zur Entscheidung herangezogen, zuerst die Punkte danach die Leistungspunkte ( Soll/Ist Ballenzahl)

 

Die 11 Mannschaften wurden in eine 6er und eine 5er Gruppe eingeteilt, Basis für die Einteilung war der absteigende gemeldete Mannschafts GD und das Treppensystem (Klasse 1 Mannschaften 1-4-5-8-9 und die Klasse 2 die Mannschaften 2-3-6-7-10-11)

Gespielt wird je Klasse in Hin und Rückrunde und jeder gegen jeden.

Am Ende der Saison spielen in einer Endrunde die Sieger der beiden Klassen um die Plätze 1 und 2 sowie die beiden Zweiten je Klasse um die Plätze 3 und 4. Ebenfalls in Hin- und Rückspiel, also nicht mehr auf einem neutralem Brett.

Die Saison endet Mitte März 2018.

 

Nach der Hinrunde ist eine Woche spielfrei, in dieser Zeit können eventuelle Nachholspiele noch ausgetragen werden. Es sind, soweit vorhanden und bekannt,  Angaben von Ansprechpartnern pro Mannschaft aufgeführt. An diese Mannschaftsführer kann man sich für Probleme bezüglich einer Terminverlegung direkt wenden. Das spart, ohne Umwege über mich, Zeit und unnötiges Hin und Her. Selbstverständlich bin ich natürlich jederzeit bereit zu helfen.

 

Wie im letzten Jahr gilt die Regelung, dass Spieler einer gemeldeten Mannschaft in keiner anderen Mannschaft Ersatz spielen dürfen. Dafür sind, wie in fast allen Vereinen, genügend Ersatzspieler da. Diese können an jedem ausfallenden Brett eingesetzt werden. Sollte es zu einem wirklichen, und vor allem längeren Engpass kommen, so wird der Spielausschuss darüber kurzfristig entscheiden.

 

Neue Spieler die in einer Disziplin keinen GD der IG haben, werden, wenn sie in der Hinrunde der Mannschaftsmeisterschaft mindestens 2 Spiele in dieser Disziplin gespielt haben, zur Halbzeit neu eingestuft.

Das ist vor allem auch für die Spieler wichtig, die mit einem fiktiven GD der Freien Partie gemeldet werden und auch keinen GD im Dreiband haben. Bei diesen Spielern wird der GD im Dreiband mit 1/10 des GD der Freien Partie gemeldet. Wird nun dieser Spieler zur Halbzeit neu eingestuft, so würde sich damit auch der GD im Dreiband ändern.

 

Der Spieler Müller wurde z.B. mit einem fiktiven GD von 2.10 gemeldet. Sein ebenfalls fiktiver GD im Dreiband ist somit 0.210. Müller spielt nun in der Hinrunde einen GD von 3.46. Müller wird nun in der Rückrunde die Ballenzahl von 3.46 in der Freien Partie spielen, sein Dreiband GD erhöht sich dadurch natürlich auch auf 0.346. Spielt Müller jedoch Freie Partie und Dreiband, so wird zur Halbzeit individuell neu berechnet.

 

Ballenzahlen:

 

Die Ballenzahlen und Aufnahmebegrenzungen werden dem Wunsch der diesjährigen Jahreshauptversammlung angepasst, geändert und aktualisiert. Dabei gelten folgende Regelungen die bitte in den Vereinen rechtzeitig an die Spieler weitergegeben werden. Geringfügige Unterschiede werden es bei fast gleichem GD jedoch durch Auf- bzw. Abrundung immer geben. Auf der Teilnehmerliste sind die Durchschnitte und Ballenzahlen teilweise zur besseren Unterscheidung farblich markiert.

 

Freie Partie:

Die Ballenzahl errechnet sich aus dem (GD x 25) +10  min. 30, max. 450 Ballen   3.15 x 25 = 78.8 plus 10 Ballen = 88.8  gleich gerundet 89 Ballen.

 

Aufnahmebegrenzung 30

 

 

Dreiband:

 

Die Ballenzahl errechnet sich aus dem (GD x 35) + 3   min. 14, max. 40 Ballen   0.516 x 35 = 18.1 plus 3 Ballen = 21.1 gleich gerundet 21 Ballen. Hat ein Spieler keinen eigenen GD im Dreiband (in der Liste steht dort ein -) so wird ein angenommener GD zu Grunde gelegt der 1/10 des GD der Freien Partie entspricht. Dieser fiktive GD wird dann ebenfalls in die Ballenzahl umgerechnet. Freie Partie 4.26, 1/10 davon = 0.426. Die Ballenzahl ist dann 0.426 x 35 = 14.91 plus 3 Ballen = 17.91 gerundet 18 Ballen. Diese Ballenzahl ist in der Liste Blau mit 18 gekennzeichnet.

 

Aufnahmebegrenzung 40.

 

 

Wie auf dem letzten Fest bekanntgegeben wurde spielt unser Billardfreund Helmut Künstler in diesem Jahr wieder die Mannschaftsmeisterschaft mit. Da ist eine Ballenzahl natürlich relativ, und zwar ist sie relativ schwer festzulegen. Denn als Deutscher Meister in der Freien Partie hat er natürlich einen "Kleinen Vorteil".

Helmut Künstler hat sich nach einigen Gesprächen aus einer freien Entscheidung bereit erklärt keine Freie Partie zu spielen sondern Cadre 52/2. Und zwar auf 300 Ballen. Seine Ballenzahl wird selbstverständlich zur Halbzeit ebenfalls angepasst.

 

 

 

Die Anstoßzeiten in den Vereinslokalen sind unterschiedlich,

in Dorff und Dürwiß um 18:00 Uhr und

in Büsbach, Bohl, Merkstein und Fortuna Nothberg um 18:30 Uhr.

 

Ich wünsche uns schon jetzt allen ein spannendes Turnier und jedem viel Erfolg.